Anwendungen / Indikationen


Eine Thai-Massage sollte in einem entspannten Umfeld ohne Zeitdruck genossen werden können. Wie empfehlen deshalb, jeweils genügend Zeit einzurechnen und frühzeitig zu reservieren.

Gerne servieren wie Ihnen nach der Massage ein erfrischendes Getränk.



Thai Massagen können bei verschiedensten Indikationen hilfreich angewendet werden, wie zum Beispiel bei:

- Bewegungseinschränkung

- Rücken- und Gliederschmerzen, muskulären Belastungen

- Verspannungen, Kopfschmerzen, Migräne

- Erschöpfungszuständen

- Nervosität, Schlafstörungen

- Stoffwechsel-/Verdauungsstörungen

- Zyklusstörungen                                                                 ….und mehr


Thai-Massagen können in vielen Situationen hilfreich sein und Ihr persönliches Wohlbefinden verbessern, ersetzt aber auf keinen Fall einen Besuch beim Arzt. Wir weisen darauf hin, dass die Thai-Massage in verschiedenen Situationen nicht, oder nur bedingt ausgeübt werden dürfen, wie zum Beispiel: 

- alle Erkrankungen die mit Entzündungen einhergehen

- akute Verletzungen oder Operationen

- Diabetes, Krampfneigung oder Epilepsie

- Drogensucht & Alkoholismus

- ansteckende Hautausschläge

- allgemeines Unwohlsein, Fieber

- Krebs

- bei Schwangerschaft oder während der Menstruation

Aus diesem Grund bitten wir Sie jeweils vor der Massage unseren Fragebogen zu Ihrem aktuellen Gesundheitszustand auszufüllen und zu unterschreiben.

Gemäss KVG sind nicht mit schweizerischem medizinischem Diplom versehene Massagen leider nur die Zusatzversicherungen gedeckt. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrem Versicherer, ob und wie weit, unsere Leistungen übernommen werden.